Nachrichten

Beim gestrigen fünften und letzten Schnellturnier in der Meisterschaftsserie 2012 setzte sich Martin Gebigke (Foto: bei der Analyse einer BMM-Partie mit Wolfgang Vandré) mit 5 aus 5 durch und sicherte sich damit Platz 1 in der Gesamtwertung.
Vizemeister wurde Peter Müller vor Yosip Shapiro.


Die ICCF Champions League (CL) startet am 15. Oktober mit 225 Mannschaften, darunter 99 neue - der SV Berolina Mitte ist eine von ihnen!

In der CL dürfen Mannschaften jeder Art spielen. Das sind zum einen wild zusammengewürfelte Mannschaften mit oft sehr phantasievollen Namen als auch ganz normale Vereine, die unter ihrem bekannten Namen antreten - darunter auch Berolina. Von Zusammenwürfeln kann man allerdings auch bei uns sprechen, denn nur einer ist auch im Nahschach Mitglied unseres Vereins. Die drei anderen Mitstreiter rekrutieren sich aus allerdings schon bei uns bekannten Spielern.


Am 9. und 16. September traf Berolina in zwei freundschaftlichen Vergleichen auf Lok Brandenburg und den SC Kreuzberg. Während wir gegen Brandenburg den Pokal zurückerobern konnte, unterlagen wir Kreuzberg nach Berliner Wertung.

Bericht Brandenburg
Bericht Kreuzberg
Bericht BSV


Unter diesem Titel fassen Katja Sommaro und Peter Müller ihren Bericht von der kleinen und feinen Saisonabschlußfeier am 1. September zusammen. Dazu gibt es noch Bilder, die von mir und Peter mit meiner Kamera gemacht wurden, und zwei Videos. [Bericht lesen]


Am kommenden Sonnabend treffen wir uns im "en passant" zum gemütlichen Beisammensein mit Büfett und einem Spaßschachturnier. Geöffnet ist das Schachcafé ab 17 Uhr. Das Turnier soll um 18 Uhr beginnen. [Mehr im Forum]


Nun, das ist ein wenig übertrieben. Schließlich hatte der Verein in den 1940er/50er Jahren seine goldenen Zeiten als Schachgruppe Prenzlauer Berg und als BSG Werner Seelenbinder und später BSG Motor Mitte. Damals gehörten wir angeführt von Nationalspieler IM Berthold Koch zu den besten Vereinen Deutschlands. Daran erinnern können sich aus eigenem Erleben nur noch Werner Windmüller und Alfred Barwich.

Aber auch der Jahrgang 2012/13 muß sich nicht verstecken. Mit den Neuzugängen Marco Miersch und Andreas Volkmer (von Rotation Pankow) und eine Saison zuvor Bernd Daverkausen (Köln) - der jetzt in die Erste aufrückt - hat Berolina zumindest das beste Aufgebot seit über 55 Jahren!


Zum enginelosen Spiel meldeten diesmal vier Spieler: die drei(!) Titelverteidiger Martin Vieth, Olaf Kreuchauf und Frank Hoppe und Neuling Andreas Peters.

Nach nur drei Monaten Spielzeit gewann Peters überlegen mit 6 aus 6 und entthronte gleich ein Trio mit brachialer Gewalt. Herzlichen Glückwunsch!


Mit "Zeitgeist 13" und dem FSV Spremberg haben unsere beiden Fernschachmannschaften hochkarätige Gegner in der 1. Runde bekommen. Berolina 1 spielt mit Hartl, Hoppe, Keskowski und Peters gegen ein Zeitgeist-Team mit teils deutlich mehr als 120 FWZ-Punkten an jedem Brett.
Spremberg hat gegen Berolina 2 mit Vieth, Hering, Neelmeier und Ziegert 200 bis 300 FWZ-Punkte mehr. [Paarungen]


Heute wird Thomas Hämmerlein einen Vortrag am Demobrett halten (Beginn ca. 19.00 Uhr). Außerdem sind mehrere Nachholepartien angesetzt (BEM und Berolina).


Am Wochenende 16./17. Juni findet die Berliner Einzelmeisterschaft im Schnellschach statt. Die Bedenkzeit ist 20 min + 10-s-Bonus ab Zug 1. Ausrichter ist der SC Kreuzberg.