BMM 2017/18 - 1. Runde - "Es gibt Kuchen!"

BMM 2017/18 - 1. Runde - "Es gibt Kuchen!"

Kamillentee und Schokocroissant
Frank Hoppe
Kamillentee und Schokocroissant

Sowas sollten wir dauerhaft einführen. Wer sein Debüt für Berolina macht und damit seinen Einstand feiert, der muß Kuchen mitbringen. Genau damit überraschte uns Marcus Fenner am gestrigen Sonntag zum Auftakt der BMM-Saison 2017/18. Da die Versorgung durch den "en passant"-Wirt so kurz vor 9 Uhr noch nicht sichergestellt war, freute ich mich natürlich über das Schokocroissant, welches ich Marcus aus den Händen riss. Danke Marcus!

Sommerwetter im Herbst

23 Tage nach dem kalendarischen Herbstanfang wird Berlin mitten im Oktober von einer Wärmeperiode heimgesucht. Bei 21-22 Grad stellte der Wirt die Stühle und Tische vor sein Café und wir konnten draußen unsere Partien analysieren und dabei dem Geratter der auf dem Hochbahnviadukt vorbeifahrenden U-Bahnen "lauschen". Heute soll es mit 23 Grad sogar noch ein bißchen wärmer werden.

1. Mannschaft - Landesliga

Die 1. Mannschaft spielte zu Hause gegen die wohl scheinbar unbesiegbare Erste vom SC Friesen Lichtenberg. Na jedenfalls ist das bisher noch nie gelungen und auch dieses mal sollte es nicht sein. Dafür wurde beiderseitig ein schönes Kampfschach geboten. Mit vier Siegen und vier Niederlagen und somit einem Mannschaftspunkt können wir zufrieden nach vorne schauen.

Br. SV Berolina Mitte 1 DWZ 4:4 SC Friesen Lichtenberg 1 DWZ
1 Thilo Keskowski 2120 0:1 Jörg Sawatzki 2142
2 Roland Boewer 2136 1:0 Jan Elsing 2052
3 Andreas Volkmer 2089 0:1 Dieter Eisenträger 2095
4 Marco Miersch 2085 1:0 Paul Meyer-Dunker 1990
5 Thomas Hämmerlein 2073 0:1 Dr. Friedrich Baumbach 2110
6 Wolfgang Vandré 2053 1:0 Hermann Brameyer 2114
7 Stefan Hölz 1991 1:0 Andreas Mai 1969
8 Peter Müller 1888 0:1 Volker Schulz 2063
-

2. Mannschaft - Klasse 1.1

Die Zweite gewann 5:3 zu Hause gegen SV Motor Wildau. Eigentlich ein Grund zum Jubeln!? Das sieht Frank Hoppe, der Kapitän der Mannschaft anders. Für ihn ist das Ergebnis etwas enttäuschend, da Bero, nominell klar favorisiert, mehr Brettpunkte hätte holen müssen. Mit zwei Mannschaftspunkten und fünf Brettpunkten steht die Mannschaft auf dem vierten Platz.

Br. SV Berolina Mitte 2 DWZ 5:3 SV Motor Wildau 1 DWZ
1 Frank Hoppe 1885 1:0 Matthias Nabel 1818
2 Yosip Shapiro 1953 ½:½ Andreas Kuckel 1748
3 Heinz Neumann 1945 0:1 Christian Gronau 1725
4 Knut Mueller-Bülow 1876 ½:½ Detlef Schröder 1642
5 Manfred Wolf 1902 ½:½ Silvio Andress 1668
6 Joachim Klemp 1917 1:0 Stephan Schiller 1563
7 André Schüler 1831 1:0 Werner Kujawa 1557
8 Marcus Fenner 1910 ½:½ Randy Fechner 1470
-

3. Mannschaft - Klasse 1.3

Die Dritte verlor 1½:6½ auswärts gegen eine sehr starke Erste von SG Weißensee. Brett eins bis fünf von Bero mussten sich strecken, wobei an zwei Brettern die Zeit überschritten wurde, wie der Mannschaftsleiter Andreas Reiche berichtete.

Br. SG Weißensee 1 DWZ 6½:1½ SV Berolina Mitte 3 DWZ
1 Matthias Ahlberg 2046 1:0 Michael Hirche 1815
2 Mario Ahlberg 1999 1:0 Martin Windmüller 1731
3 Hagen Jurkatis 1989 1:0 Arsen Drambyan 1718
4 Rico Schmidt 1778 1:0 Reinhard Weigelt 1762
5 Norbert Barnach 1799 1:0 Siegfried Stein 1647
6 Frank Strobelt 1764 0:1 Andreas Reiche 1887
7 Karl Lisowski 1787 ½:½ Lena Gebigke 1663
8 Bernd Lodziewski 1729 1:0 Boriss Itkins 1752
-

4. Mannschaft - Klasse 1.4

Die Vierte spielte auswärts gegen SF Siemensstadt und verlor 2½:5½. Leider konnte keiner der drei Ersatzspieler heute einspringen, so das die Mannschaft mit nur sieben Spielern angetreten ist und momentan den achten Platz der Tabelle einnimmt.

Br. SF Siemensstadt 1 DWZ 5½:2½ SV Berolina Mitte 4 DWZ
1 Lars Vollbrecht 1820 ½:½ Wolfgang Fiedler 1824
2 Brian Heinze 1777 ½:½ Bernd Hiller 1731
3 Florian Suhre 1728 1:0 Lothar Rinke 1715
4 Thomas Binder 1690 1:0 Francisco Gaspar 1760
5 Hans-Joachim Schilly 1705 0:1 Marek Racik 1748
6 Tim Rettig 1608 ½:½ Karl-Heinz Grünberg 1768
7 Viktor Korb 1643 1:0 Jens Rennspieß 1685
8 Uwe Rüthnick 1791 +:- Andreas Barwich 1760

5. Mannschaft - Klasse 2.2

Die Fünfte spielte mit einer neuen Stammaufstellung zu Hause gegen die Zweite von Queer-Springer SSV Berlin unentschieden. Erfreulich ist, das Hartwig von Bredow nach einer sehr langen Schachpause diese Saison wieder bei uns mitspielt. In der Tabelle steht die Mannschaft zwar auf dem achten Platz, ist allerdings punktgleich mit dem dritten Platz.

Br. SV Berolina Mitte 5 DWZ 4:4 Queer-Springer SSV 2 DWZ
1 René Lasschuit 1704 0:1 Helmut Hummel 1875
2 Dirk Hennings 1687 0:1 Heiner Koch 1661
3 Spartac Gevorkian 1628 1:0 Beate Kießling 1702
4 Hartwig von Bredow 1533 0:1 Prof Jan Stöhlmacher 1541
5 Dr. Victor Boewer 1588 0:1 Dr. Ullrich Mitschke 1446
6 Martin Petruschke 1533 1:0 Sonja Beckmann 1262
7 Werner Windmüller 1589 1:0 Peter Schmeißer 1667
8 Klaus Harm 1438 1:0 Rene Kellner 1643

6. Mannschaft - Klasse 3.4

Die Sechste verlor 2½:5½ zu Hause gegen SK Zehlendorf 4. Sehr bedauerlich dabei, das drei Bretter frei gelassen wurden sind. Dennoch schafft die Mannschaft den sechsten Platz in der Tabelle und liegt damit nicht im Abstiegsbereich. Erfreulich ist der Einsatz von Peter Machner am achten Brett, der seine allererste Wettkampfpartie spielte und gewann.

Br. SV Berolina Mitte 6 DWZ 2½:5½ SK Zehlendorf 4 DWZ
1 Matyas Balint - -:+ Matthias Fleischer -
2 Sergey Tokarev 1453 1:0 Felix Lieb 1450
3 Hakan Dagistanli 1494 -:+ Anja Orttung 1536
4 Gerd Wolff 1433 -:+ Wolfgang Reinfeld 1490
5 Stefan Blohm 1414 0:1 Bernd Helling 1310
6 Roland Sternberg 1209 ½:½ Ingmar Kamari 1329
7 Mario Tops 1260 0:1 Jannis Hering 1089
8 Peter Machner - 1:0 Lukas Bienmüller 1014

Einleitungstext/Tabellen/Fotos/Links/Partien: Frank Hoppe
Alle anderen Texte: Katja Sommaro

Zurück

Kommentare

Kommentar von Thomas Binder |

Einen Kurzbericht und zwei Stellungsbilder zum Spiel der 4. Mannschaft gibt es auf der Seite der SF Siemensstadt unter http://www.herderschach.de/SFS/Teams/BMM/ber-1-1.html

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 4.