BMM 2017/18 - 4. Runde - "Schneller als die Kampflosen"

Yosip Shapiro
Frank Hoppe
Yosip Shapiro

Advent, Advent das Lichtlein brennt – vier Siege und eine Niederlage für Berolina

Yosip Shapiro saß heute am ersten Tisch ziemlich schnell allein mit seinem Gegner. Frank Hoppe war noch vor den fünf kampflosen Ergebnissen an insgesamt 46 Brettern fertig. Gerade einmal 17 Minuten dauerte die Partie von ihm, dann hatte sein Gegner genug vom Schach. An diesem Sonntag hätte der Weisse-Dame-Spieler besser im Bett bleiben sollen.

Mit insgesamt sechs Wettkämpfen nahm der SC Weisse Dame Abschied von seiner langjährigen Spielstätte, dem Nachbarschaftshaus am Lietzensee. Ab dem 1. Januar 2018 wird das Gebäude, trotz kontroverser Diskussionen, saniert. Einen Spielabend wird der Verein in diesem Jahr aber noch haben. Danach ist Schluß und es geht in ein neues Spiellokal nach Wilmersdorf.

1. Mannschaft - Landesliga

Die 1. Mannschaft spielte auswärts gegen die Zweite vom Schachclub Weisse Dame, die bisher noch keinen Mannschaftspunkt geholt haben und nominell schwächer sind als unsere Mannschaft. Also sollte diese Begegnung, wie man es so schön sagt ein „Pflichtsieg“ sein. Mit 5½:2½ Punkten gelang dies auch und nach Aussage von Peter Müller war es ein gerechtfertigtes Ergebnis. Besonders erwähnenswert ist das Einzelergebnis von Marco Miersch, der mit vier Punkten hundert Prozent für sich erspielte. Mit insgesamt fünf Mannschaftspunkten erreicht die Erste den fünften Platz und kann befreit von allen Abstiegssorgen nach oben aufspielen. [ks]

Br. SC Weisse Dame 2 DWZ 2½:5½ SV Berolina Mitte DWZ
1 Thomas Heerde 1992 0:1 Thilo Keskowski 2144
2 Thorsten Groß 2037 0:1 Roland Boewer 2161
3 Stefan Prange 2042 ½:½ Andreas Volkmer 2089
4 Alexander Kysucan 2091 0:1 Marco Miersch 2087
5 Franko Mahn 2046 0:1 Thomas Hämmerlein 2072
6 David Hörmann 1948 ½:½ Wolfgang Vandré 2012
7 Josef Gelman 1883 ½:½ Stefan Hölz 1991
8 Dr. Torsten Meyer 1932 1:0 Peter Müller 1915

Aktuelle Tabelle

Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1. SC Kreuzberg 2 7:1 20,0 x 4,0 4,5 5,0 6,5
2. SC Zitadelle Spandau 1977 6:2 19,0 x 3,5 5,0 5,0 5,5
3. SF Berlin 1903 3 6:2 18,0 4,0 4,5 x 5,5 4,0
4. BSV 63 Chemie Weißensee 6:2 17,5 2,5 x 5,0 4,5 5,5
5. SV Berolina Mitte 5:3 17,0 x 3,0 4,0 5,5 4,5
6. SK König Tegel 1949 3 4:4 17,0 3,5 3,0 5,0 x 5,5
7. SC Friesen Lichtenberg 3:5 15,0 3,0 4,0 2,5 x 5,5
8. Rotation Pankow 2 3:5 15,0 3,0 4,0 3,5 x 4,5
9. SC Weisse Dame 2 0:8 11,5 3,0 2,5 2,5 3,5 x
10. SC Kreuzberg 3 0:8 10,0 1,5 2,5 3,5 2,5 x

2. Mannschaft - Klasse 1.1

Wie schon eingangs erwähnt hatte ich heute einen sehr kurzen "Arbeitstag". Dadurch konnte ich noch etwas früher meinen richtigen Arbeitsplatz (beim Deutschen Schachbund), höchstens zwei Kilometer Luftlinie vom Spiellokal entfernt, aufsuchen. So bekam ich auch nicht mehr mit, wie spannend es noch wurde. Im Internet aktualisierte Schiedsrichter Robert Radke die Ergebnisse der sechs Begegnungen, wodurch ich immer auf dem Laufenden war, wie es stand. Arsen Drambyan spielte als Letzter und sicherte mit seinem Remis den Gesamtsieg. Der bedeutete überraschenderweise auch Platz 1 in der Tabelle, weil Zitadelle aus einer 4:1-Führung bei Zugzwang noch ein 4:4 machte. [fh]

Die 2. Mannschaft spielte gegen die fünfte Mannschaft vom SC Weisse Dame. Ein Brett wurde frei gelassen und dennoch mit 4½ Punkten gewonnen. Gut gemacht! Die Zweite hat bisher alle Spiele gewonnen und führt somit die Tabelle an. Weiter so! [ks]

Br. SC Weisse Dame 5 DWZ 3½:4½ SV Berolina Mitte 2 DWZ
1 Jan Jacobowitz 1858 0:1 Frank Hoppe 1919
2 Marcus Bertz 1813 0:1 Yosip Shapiro 1934
3 Johannes Stöckel 1725 ½:½ Heinz Neumann 1935
4 Björn Steinborn 1710 0:1 Manfred Wolf 1912
5 Jörg Francke 1733 +:- Joachim Klemp 1917
6 Konrad Wozniak 1620 1:0 André Schüler 1831
7 Wolfgang Busse 1780 ½:½ Marcus Fenner 1910
8 Christos Giannopoulos 1595 ½:½ Arsen Drambyan 1717
-
[Frank Hoppe]

Aktuelle Tabelle

Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1. SV Berolina Mitte 2 8:0 19,5 x 4,5 5,5 5,0 4,5
2. SC Zitadelle Spandau 1977 3 7:1 19,0 x 4,0 5,5 5,0 4,5
3. SC Kreuzberg 4 6:2 19,5 3,5 x 5,5 4,5 6,0
4. SV Mattnetz Berlin 3 6:2 19,5 2,5 x 5,5 5,0 6,5
5. SC Zugzwang 95 2 6:2 17,5 4,0 x 4,0 4,5 5,0
6. SF Friedrichshagen 2 3:5 16,5 3,5 4,0 x 3,5 5,5
7. SVG Läufer Reinickendorf 2:6 13,0 2,5 2,5 2,5 x 5,5
8. SV Motor Wildau 2:6 12,0 3,0 2,0 4,5 2,5 x
9. SF Berlin 1903 5 0:8 12,0 3,0 3,0 3,5 2,5 x
10. SC Weisse Dame 5 0:8 11,5 3,5 3,5 1,5 3,0 x

3. Mannschaft - Klasse 1.3

Die 3. Mannschaft spielte zuhause gegen die Zweite von den Schachfreunden Nord-Ost Berlin. Der Kampf begann mit der Abgabe eines kampflosen Punktes und erreichte dann einen Zwischenstand von 3½:2½ für die Schachfreunde. Doch die Siege von Reinhard Weigelt, der ein Turmendspiel souverän abgetragen hatte und Martin Windmüller, der die Nerven behielt, reichten am Ende für einen knappen Sieg mit 4½ Punkten. Bester Spieler der Mannschaft ist Andreas Reiche mit vier Punkten. Mit insgesamt fünf Mannschaftspunkten bleibt die Mannschaft auf dem vierten Platz und sollte somit in der Liga gesichert sein. [ks]

Br. SV Berolina Mitte 3 DWZ 4½:3½ SF Nord-Ost Berlin 2 DWZ
1 Michael Hirche 1791 0:1 Jörg Dengel 2011
2 Martin Windmüller 1760 1:0 Ralf Seils 1903
3 Reinhard Weigelt 1719 1:0 Daniel Weiß 1766
4 Siegfried Stein 1604 1:0 Tim Buschmann 1521
5 Andreas Reiche 1848 1:0 Brian Werner 1625
6 Lena Gebigke 1635 0:1 Sandy Gewinner 1546
7 Boriss Itkins 1752 -:+ Peter Andrasch 1566
8 Alexis Chilton 1686 ½:½ Wolfgang Hartmann 1424

Aktuelle Tabelle

Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1. SG Narva Berlin 8:0 24,5 x 5,5 6,0 5,5 7,5
2. SG Weißensee 49 7:1 23,0 x 6,0 6,5 6,5 4,0
3. SC Eintracht Berlin 6:2 17,5 2,0 x 4,5 6,5 4,5
4. SV Berolina Mitte 3 5:3 14,5 1,5 x 4,0 4,5 4,5
5. SC Weisse Dame 4 4:4 16,5 x 5,0 3,0 3,5 5,0
6. SV Königsjäger Süd-West 3 3:5 12,0 1,5 4,0 2,0 x 4,5
7. Schwarz-Weiß Neukölln 2:6 14,0 2,5 4,0 3,5 x 4,0
8. SC Kreuzberg 6 2:6 14,0 2,0 3,5 5,0 3,5 x
9. SF Nord-Ost Berlin 2 2:6 12,0 2,5 1,5 3,5 4,5 x
10. SV Berlin-Friedrichstadt 1:7 11,0 0,5 3,5 3,0 4,0 x

4. Mannschaft - Klasse 1.4

Jens Rennspieß und Bernd Hiller bei der Analyse
Katja Sommaro
Jens Rennspieß und Bernd Hiller bei der Analyse

Die 4. Mannschaft kämpfte zuhause gegen die zweite Mannschaft vom SV Mattnetz, die nominell viel stärker ist und somit favorisiert, um zwei Mannschaftspunkte zu holen. Das erste Mal spielte unsere Vierte in ihrer Stammaufstellung und im en passant. Vielleicht waren das zu viele Veränderungen, denn sie musste sich 2½:5½ strecken. Genau dieses Ergebnis hatten sie in der letzten Saison auch gegen Mattnetz erspielt. Der Lichtblick in diesem Kampf war Bernd Hiller, der ein gleichfarbiges Läuferendspiel souverän gewann. In der Tabelle bleibt nur der achte Platz. Damit der Nervenkitzel um den Abstieg einfach mal ausbleibt, sollte in den nächsten Runden unbedingt gewonnen werden. [ks]

Br. SV Berolina Mitte 4 DWZ 2½:5½ SV Mattnetz Berlin 2 DWZ
1 Wolfgang Fiedler 1874 0:1 Thomas Mahling 1944
2 Bernd Hiller 1728 1:0 Fabian Krieger 1836
3 Thomas Müller 1851 ½:½ Daniel Klodt 1852
4 Lothar Rinke 1710 ½:½ Maximilian Hüls 1890
5 Francisco Gaspar 1760 0:1 Jaroslaw Verbitsky 1765
6 Marek Racik 1708 0:1 Bernd Muskewitz 1780
7 Karl-Heinz Grünberg 1748 ½:½ Silvio Alten 1847
8 Jens Rennspieß 1704 0:1 Justin Strowig 1709

Aktuelle Tabelle

Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1. SC Weisse Dame 3 8:0 26,5 x 4,5 7,5 7,5 7,0
2. TSG Oberschöneweide 3 7:1 20,0 x 4,0 5,0 5,5 5,5
3. SF Siemensstadt 6:2 18,5 4,0 x 5,0 5,5 4,0
4. SV Mattnetz Berlin 2 4:4 18,0 3,5 3,0 x 6,0 5,5
5. SV Rot-Weiß Neuenhagen 4:4 16,5 2,5 3,0 x 5,0 6,0
6. SC Kreuzberg 7 4:4 12,5 0,5 x 2,5 5,0 4,5
7. SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 2 2:6 14,0 2,0 3,0 5,5 x 3,5
8. SV Berolina Mitte 4 2:6 12,5 2,5 2,5 3,0 x 4,5
9. SG CAISSA/ VfB Hermsdorf 2 2:6 9,5 0,5 2,5 2,0 4,5 x
10. SC Friesen Lichtenberg 3 1:7 12,0 1,0 4,0 3,5 3,5 x

5. Mannschaft - Klasse 2.2

Die 5. Mannschaft spielte auswärts gegen die zweite Mannschaft von SC Schwarz-Weiß Lichtenrade, den bisherigen Tabellenführer. Nach einem großartigen Sieg mit 6:2, wobei die ersten fünf Bretter gewannen, hat sich das allerdings geändert. Verdienter Platz eins für unsere Fünfte in der Tabelle. Wir drücken die Daumen, das dies so bleibt. Bester Goalgetter ist Spartac Gevorkian mit vier Punkten. Besonders erwähnenswert ist der Einsatz von Gerd Wolff, der um sieben Uhr vom Mannschaftsleiter Werner Windmüller angerufen wurde und sofort bereit war mitzuspielen. [ks]

Br. SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 2 DWZ 2,0:6,0 SV Berolina Mitte 5 DWZ
1 Dietmar Poppner 1813 0:1 Rene Lasschuit 1704
2 Wilhelm Karl Nehlich 1663 0:1 Dirk Hennings 1687
3 Albert Schick 1648 0:1 Spartac Gevorkian 1628
4 Gerald Felber 1640 0:1 Hartwig von Bredow 1533
5 Herbert Sauber 1603 0:1 Dr. Victor Boewer 1588
6 Mario Wolf 1595 ½:½ Frank Grey 1593
7 Jochen Hamel 1598 ½:½ Werner Windmüller 1589
8 Ivan Kostic 1672 1:0 Gerd Wolff 1433

Aktuelle Tabelle

Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1. SV Berolina Mitte 5 7:1 19,5 x 4,5 6,0 5,0 4,0
2. SG Weißensee 49 2 6:2 18,5 x 4,5 4,0 4,0 6,0
3. SV Empor Berlin 4 5:3 17,5 3,5 x 4,0 5,5 4,5
4. Berliner Gehörlosen-SV 1900 5:3 17,0 3,5 x 4,0 4,0 5,5
5. SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 2 5:3 16,5 2,0 x 4,5 4,0 6,0
6. SC Zitadelle Spandau 1977 4 4:4 17,5 3,0 4,0 x 4,0 6,5
7. BSG 1827 Eckbauer 3 4:4 16,0 4,0 4,0 2,5 x 5,5
8. Queer-Springer SSV Berlin 2 3:5 15,0 4,0 4,0 3,0 4,0 x
9. BSC Rehberge 1945 3 1:7 11,0 2,0 2,5 4,0 2,5 x
10. SK Tempelhof 1931 2 0:8 9,5 3,5 2,5 2,0 1,5 x

6. Mannschaft - Klasse 3.4

Die 6. Mannschaft hatte spielfrei, wie die gesamte Staffel. Auch in Runde 5 spielt in der Staffel niemand. [fh]

Aktuelle Tabelle

Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8
1. TSG Rot-Weiß Fredersdorf 3 6:0 18,5 x 6,0 7,0 5,5
2. SK Zehlendorf 4 6:0 17,0 x 6,5 5,5 5,0
3. SV Mattnetz Berlin 5 4:2 13,5 2,0 x 6,0 5,5
4. Spandauer SV 2 4:2 11,5 1,5 x 5,0 5,0
5. SV Königsjäger Süd-West 6 2:4 8,5 1,0 3,0 x 4,5
6. SV Berolina Mitte 6 1:5 9,0 2,5 2,5 x 4,0
7. SF Nord-Ost Berlin 5 1:5 9,0 3,0 2,0 4,0 x
8. SC Kreuzberg 9 0:6 9,0 2,5 3,0 3,5 x

Einleitungstext/Tabellen/Fotos/Links/Partien: Frank Hoppe
Texte: Katja Sommaro [ks], Frank Hoppe [fh]

Zurück

Kommentare

Kommentar von Thomas Binder |

Der scheidende Schachfreund, der sich bei Weisse Dame um das leibliche Wohl kümmert, ist Manfred Schreiber (nicht Manfred Sieg).

Kommentar von Frank Hoppe |

Danke Thomas!

Kommentar von Wolfgang Hartmann |

Frank, Du schreibst ganz tolle Berichte von Deinen Mannschaften. Ich lese sie immer gerne nach jeder BMM-Runde. Bei uns ist das leider sehr verflacht.

Kommentar von Gerd Wolff |

Danke an Alle , die immer die zusammengefaßten Berichte über die BMM , verfassen !!** Ich war auch Stolz bei der 5. Mannschaft dabei zu sein. Leider ohne Erfolg , aber über 200 DWZ Punkte Unterschied , war denn doch zuviel. Trotzdem hat es Spaß gemacht. Frank , Deine Partien sind immer sehr offen , aber was wäre , wenn (so wie ich - oder Werner ) die Stellung verschachteln würde ? Wir müßten mal ne Freundschaftspartie spielen . Im Pokal klappt es nicht.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 2.