BMM 2018/19 - 1. Runde

BMM 2018/19 - 1. Runde

Thilo Keskowski und André Kunz
Frank Hoppe
Thilo Keskowski und André Kunz

Die Mitgliederversammlung am 24. August hat es entschieden: Wir spielen mit 6 Mannschaften die BMM 2018/19. Das Votum war nur sehr knapp und nun müssen wir die Suppe der Mehrheit auslöffeln. In der ersten Runde gab es gleich zahlreiche Absagen in Mannschaft 1 und auch Mannschaft 2 mußte auf zwei Spieler verzichten. Thilo Keskowski, Mannschaftsleiter der Ersten, bemühte sich zwar mit dem BSV-Spielausschuss und Gegner Chemie Weißensee um eine Spielverlegung. Doch das Vorhaben scheiterte letztendlich an Chemie. Zum einen wegen der Terminproblematik, zum zweiten wegen Bedenken des Spielausschusses, der Spielverlegungen aus plumpen Abwesenheitsgründen von Spielern nicht vorsieht. Und zum dritten natürlich an Chemie selbst, die natürlich hofften gegen eine dezimierte Berolina die Vorjahresscharte von 1½:6½ auszuwetzen.

1. Mannschaft - Landesliga

In der Woche vor dem Spiel begann das Feilschen um die Ersatzspieler. Letztlich bekamen André Schüler, Knut Mueller-Bülow und Heinz Neumann den Zuschlag. Die Nummer vier war dann der Autor dieser Zeilen, wobei ich sowieso als Stammspieler in Team 1 vorgesehen bin.

André war als Erster fertig. Er stellte die Dame ein und war danach schnell vom Ort des Geschehens verschwunden. Ich folgte kurze Zeit später mit einem farblosen Remis gegen einen meiner häufigsten Gegner in der Chemie-Truppe. Es sah also nicht gut aus. Sven Horn, der Wirt des "en passant" und Oberligaspieler bei TSG Oberschöneweide, sah aber noch Punktepotential. Er sagte ein 4:4 voraus, nachdem er sich die Stellungen angeschaut hatte. Er sollte nicht nur knapp danebenliegen.

Br. SV Berolina Mitte DWZ 1,5:6,5 BSV 63 Chemie Weißensee DWZ
1 Thilo Keskowski 2152 1:0 Andre Kunz 2112
2 Andreas Volkmer 2089 0:1 Moritz Greßmann 2103
3 Thomas Hämmerlein 2028 0:1 Christian Laßan 2158
4 Peter Müller 1957 0:1 Holger Niese 2065
5 Frank Hoppe 1951 ½:½ Steffen Poseck 2014
6 André Schüler 1784 0:1 Jan Neldner 1959
7 Knut Mueller-Bülow 1828 0:1 Johann Donath 2005
8 Heinz Neumann 1921 0:1 Uwe Arndt 1902
-
C55

2. Mannschaft - Klasse 1.4

Bretter 7 und 6 von Berolina 2
Frank Hoppe
Bretter 7 und 6 von Berolina 2

"Wir sind mit den beiden Leuten aus der Dritten stärker als in Stammaufstellung" sagte einer vor Wettkampfbeginn. Und die Beiden steuerten auch schnell zwei wichtige Punkte bei. Herausragend übrigens der Sieg von Arsen Drambyan, der wie ein Großmeister einen 2000er auseinandernahm. Ihr solltet die Partie mal nachspielen! Leider hatte ich keine Zeit mir die Züge mit einer Engine anzuschauen.

Zu Beginn des Wettkampfes hatte Thilo Keskowski, der für unsere beiden ersten Mannschaften die Eröffnung vornahm, Robert Grätz als Schiedsrichter genannt. Robert war damit auch zuerst einverstanden, doch wenig später gab es Diskussionsbedarf. Er hat keine Lizenz, deshalb sollte Andreas Reiche übernehmen. Der lehnte ab, ebenso wie ich. Da ich bereits in Mannschaft 1 Spieler und Schiedsrichter war, durfte ich nicht gleichzeitig Schiedsrichter in Mannschaft 2 sein. Danach hat sich wohl Peter Müller bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen.

Br. SV Berolina Mitte 2 DWZ 4,5:3,5 SG Lichtenberg DWZ
1 Yosip Shapiro 1968 0:1 Fabian Wilde 2118
2 Manfred Wolf 1891 1:0 Martin Schmidt 1990
3 Robert Grätz 1819 0:1 Paula Wiesner 1996
4 Michael Hirche 1768 ½:½ Anita Neldner 1884
5 Reinhard Weigelt 1738 0:1 Dirk Gros 1891
6 Arsen Drambyan 1704 1:0 Thomas Neumann 2000
7 Uwe Sabrowski 1963 1:0 Matthias Bandlow 1873
8 Andreas Reiche 1890 1:0 Jonathan Sondermann 1757
-
D36

3. Mannschaft - Klasse 1.1

Das fängt ja gut an. Eigentlich sollte die Revivaltruppe - oder wie ich sie nenne, "die Ewiggestrigen" - die Saison in Stammaufstellung durchspielen. Doch Uwe und Scottie mußten an Mannschaft 2 abgegeben werden.

Warum eigentlich Revival? In den Monaten vor Saisonbeginn wurde das Vorhaben gefaßt, eine Mannschaft nur aus Spielern zusammenzustellen, die bereits in der DDR Mitglied bei Berolina waren. Die Akquise der dazu nötigen Spieler klappte ganz gut. Uwe Sabrowski kam von Friesen zurück, Mario Janik vom Betriebsschach und Henry Reiche von Zugzwang. Nur Martin Baer hatte schon einen "Vertrag" bei SG Weißensee unterschrieben. Und Peter Wünsche, der in den letzten Monaten öfter zu Gast war, konnte nicht überredet werden, wieder Vereinsschach zu spielen. Berolina-Urgestein Werner Windmüller (seit 1953 Mitglied!) lehnte ab, weil er die 6. Mannschaft unterstützen möchte, für die er im Vorstand lange gekämpft hat.

Br. SK König Tegel 1949 4 DWZ 4,0:4,0 SV Berolina Mitte 3 DWZ
1 Vincenzo Colosimo 1932 0:1 Wolfgang Fiedler 1823
2 Dr. Horst Kießling 1827 0:1 Mario Janik 1840
3 Frank Jähnisch 2066 1:0 Martin Windmüller 1758
4 Uwe Stottut 1815 1:0 Siegfried Stein 1747
5 Heinz-Dieter Draewe 1715 ½:½ Lothar Rinke 1699
6 Sebastian Schön 1714 0:1 Marek Racik 1671
7 Manfred Schulze 1679 ½:½ Francisco Gaspar 1704
8 Ruslan Zaitsev 1508 1:0 Andreas Barwich 1758
-
B30

4. Mannschaft - Klasse 2.1

Br. SV Berolina Mitte 4 DWZ 3,5:4,5 SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 2 DWZ
1 Gerd Schönfeld 1994 0:1 Ismajl Rama 1830
2 Thomas Müller 1809 ½:½ Bernd Rösler 1687
3 Spartac Gevorkian 1675 0:1 Harald Haseloff 1783
4 Karl-Heinz Grünberg 1766 0:1 Stephan Burger 1746
5 Jens Rennspieß 1709 0:1 Dr. Rudolf Schindler 1678
6 Jonas Holger Schulze 1781 1:0 Stefan Heller 1512
7 Lena Gebigke 1634 1:0 Tobias Wolny 1587
8 Boriss Itkins 1678 1:0 Stefan Gölling 1531

5. Mannschaft - Klasse 2.3

Br. SC Rochade 2 DWZ 4,5:3,5 SV Berolina Mitte 5 DWZ
1 Guenter Casny 1772 ½:½ Dirk Hennings 1703
2 Dr. Jörg Planitzer 1688 -:+ Rene Lasschuit 1786
3 Karsten Vettermann 1688 ½:½ Gordon Schwitters 1726
4 Detlef Opitz 1642 1:0 Dr. Victor Boewer 1559
5 Randolf Haase 1542 ½:½ Joachim Stock 1548
6 Horst Linkersdorff 1575 ½:½ Martin Petruschke 1525
7 Manfred Mackowiak 1288 ½:½ Roland Sternberg 1295
8 Klaus Sonnenburg 1517 1:0 Stefan Blohm 1363

6. Mannschaft - Klasse 4 Mix

Es herrscht Spielermangel bei Berolina, deshalb sollte es diese Mannschaft eigentlich gar nicht mehr geben. Doch wie schon oben geschrieben, votierte die Mehrheit für den Erhalt der Sechsten. Glücklicherweise spielt diese Staffel nur mit 6 Brettern.

Br. SV Berolina Mitte 6 DWZ 5,0:1,0 TSG Oberschöneweide 6 DWZ
1 Werner Windmüller 1485 1:0 Gerhard Paris 1249
2 Peter Machner 1153 1:0 André Münnich 1200
3 Klaus Harm 1430 1:0 Pia-Rosa Praus 1150
4 Mario Tops 1257 1:0 Niklas A. Lippmann 1146
5 René Donath 1200 0:1 Ulf Kellner -
6 Sebastian Krebs 1382 1:0 Tim Schröder 841

Frank Hoppe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?