Ergebnisse der Mitgliederversammlung vom 10. Juni 2022

Ergebnisse der Mitgliederversammlung vom 10. Juni 2022

Frank Hoppe

Mit zeitweise bis zu 21 anwesenden Mitgliedern (von über 70) fand am 10. Juni unsere aus dem Januar verschobene Mitgliederversammlung statt. Unser externer Spielleiter Jens Rennspieß übernahm die Versammlungsleitung ersatzweise für den stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Hölz, der kurzfristig absagen mußte.

Schatzmeister Frank Hoppe zeichnete ein positives Bild über die finanziellen Reserven, trotz etwas schwächerer Einnahmen im Pandemiejahr 2021. Dafür begann das Jahr 2022 sehr gut, weil durch die Initiative zweier Schachfreunde zahlreiche Außenstände bei den Mitgliedsbeiträgen abgebaut werden konnten.
Unser Vorsitzender Wolfgang Vandré gab danach einen Überblick über die zwei Jahre der Pandemie und die Erfolge insbesondere im Kinderschach.

Der Vorstand wurde en bloc einstimmig entlastet und anschließend en bloc einstimmig wiedergewählt:

  • Vorsitzender Wolfgang Vandré
  • Stellvertreter Stefan Hölz
  • Schatzmeister Frank Hoppe
  • Spielleiter extern Jens Rennspieß
  • Spielleiter intern Uwe Sabrowski

Als neuer Kassenprüfer wurde Ulrich Branstner mit einer Enthaltung gewählt. Ulrich hatte bereits am 31. Mai die Kassenprüfung vorgenommen - kommissarisch eingesetzt vom Vorstand. Der Anfang 2020 gewählte Kassenprüfer Wolfgang Fiedler war vor längerer Zeit zurückgetreten.

Das Schiedsgericht wurde ebenfalls gewählt. Hier ergab sich fast keine Änderung. Andreas Reiche und Frank Hoppe (Vorstandsvertreter) blieben dabei. Peter Müller wurde neu gewählt. Uwe Sabrowski (ebenfalls Vorstandsvertreter) rückt in das zweite Glied als Ersatzbeisitzer, falls Frank als Vorstand verhindert ist.

Anträge

Im Vereinspokal beantragten Frank Hoppe und Werner Windmüller mit fast gleichlautenden Anträgen die Rücknahme der aktuellen Regelung (nach Unentschieden sofort Stichkampf im Blitzschach) zu Gunsten der alten Regelung (2. Partie - bei erneutem Remis kommt der schwächere Spieler weiter). Frank machte in seinem Antrag noch den Unterschied, das bei zwei Unentschieden, erst ab 200 DWZ-Punkten Differenz der schwächere Spieler weiterkommt. Beide Anträge bekamen keine Mehrheit.

Einstimmig angenommen wurden die beiden Anträge von Frank, in der Turnierordnung der Vereinsmeisterschaft als auch des Vereinspokals einen Abschnitt aufzunehmen, immer einen neuen personalisierten Pokal zu vergeben. Bisher gibt es nur in der Vereinsmeisterschaft einen offiziellen Wanderpokal, der auch beibehalten werden, aber im Verein verbleiben soll. Im Vereinspokal wurde bisher offiziell kein Pokal ausgeschrieben, aber immer vergeben.

Spartac Gevorkian stellte den Antrag, das die Mitglieder ihm ihre Partien zur Onlinekommentierung zur Verfügung stellen sollen. Formal war das aber kein Antrag, sondern nur ein Angebot. Der "Antrag" wurde aber fast einstimmig angenommen. Wir haben zu diesem Projekt bereits eine Meldung veröffentlicht.

Was gab es noch?

  • Die Beitragseintreibung soll intensiviert werden mit Erinnerungen an alle Mitglieder, regelmäßigen Kontoauszügen und Rechnungen. Ulrich Branstner erklärte seine Bereitschaft, den Schatzmeister zu unterstützen.
  • Jeden Monat mindestens ein Vortrag, gern auch mit "digitaler Technik" (Ulrich Branstner) statt eines analogen Demobretts. Es wird die Anschaffung eines Beamers oder eines Smartboards diskutiert. Der Vorstand will darüber diskutieren.
  • Training in kleinen Gruppen an den Vereinsabenden, auch parallel zu anderen Vereinsturnieren.
  • Mehr Angebote für Gäste, die nicht oder erst später Mitglied werden wollen. Z.B. Turnierangebote mit langer Bedenkzeit unter Wettkampfbedingungen.
  • Freundschaftswettkämpfe mit Brandenburg und Eckturm sollen 2022 stattfinden. Mit Kreuzberg konnte Werner Windmüller noch keinen Kontakt aufnehmen.
  • Am Ende der Versammlung wurde noch die erste Pokalrunde ausgelost.

Das Protokoll der Versammlung findet ihr später bei den Dokumenten.

Frank Hoppe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 6?