Erster Sieg für Eckturm im vierten Vergleich

Erster Sieg für Eckturm im vierten Vergleich

Der Wanderpokal bleibt jetzt erstmal ein Jahr in Karlshorst
Frank Hoppe
Der Wanderpokal bleibt jetzt erstmal ein Jahr in Karlshorst

Mit Aufstellungssorgen reiste die SG Eckturm aus Karlshorst zum vierten Freundschaftsvergleich mit dem SV Berolina Mitte heute nach Prenzlauer Berg. So mußte am 8. Brett unser René Donath bei den Ecktürmen aushelfen und bekam von Werner Windmüller Peter Machner vorgesetzt. Erwartungsgemäß ging die Partie für den noch unerfahrenen René verloren. Es reichte trotzdem nicht für uns, da Brett 1 zuvor schon verloren ging. Neuzugang Jonas Holger Schulze war nicht erschienen, weshalb Franz Jakobi Eckturm in Führung brachte. Franz spielte danach mit mir noch ein wenig Blitzschach im Entreé. Wenigstens hier blieb Berolina mit 3:1 siegreich.

An den anderen 6 Brettern lief es teilweise sehr schlecht für uns. So stellte Siegfried Stein gegen Wunschpartner Peter Stapelfeldt (Werner zu Peter: "Er kennt Dich seit 140 Jahren!") die Dame ein. Jens Rennspieß machte es etwas besser, doch auch er konnte aus seiner Quasi-Gewinnstellung nur einen halben Punkt erzielen.

Br. SV Berolina Mitte DWZ 3½:4½ SG Eckturm DWZ
1 Jonas Holger Schulze 1781 -:+ Franz Jakobi 1854
2 Reinhard Weigelt 1738 ½:½ Axel Weigert 1640
3 Siegfried Stein 1747 0:1 Peter Stapelfeldt 1508
4 Jens Rennspieß 1709 ½:½ Klaus Körting 1552
5 Joachim Stock 1548 1:0 Peter Kasper 1523
6 Sebastian Krebs 1382 0:1 Dr. Rolf Bartonek 1590
7 Roland Sternberg 1292 ½:½ Albert Markert -
8 Peter Machner 1153 1:0 René Donath (G) -

Werner hatte belegte Brötchen für den Wettkampf spendiert und dafür beim Wirt Sven Horn 40 Euro berappt. Herzlichen Dank Werner! Stellt sich mir noch die Frage, wer eigentlich den Wanderpokal sponsort. Macht Werner vielleicht auch, denn an eine Rechnung kann ich mich nicht erinnern.

Wettkämpfe mit Eckturm

Frank Hoppe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 2.