Mark Müller (Schachfreunde Berlin) gewinnt das Emanuel-Lasker-Turnier

Mark Müller (Schachfreunde Berlin) gewinnt das Emanuel-Lasker-Turnier

Wolfgang Vandré, Mark Müller und Truong Son Nguyen Luu
Frank Hoppe
Wolfgang Vandré, Mark Müller und Truong Son Nguyen Luu

Fast sah es so aus, als würde Truong Son Nguyen Luu (SK Zehlendorf) durchziehen und das Emanuel-Lasker-Thematurnier gestern abend im "en passant" für sich entscheiden. Doch dann erhielt er in der vorletzten Runde zwar gegen Wolfgang Vandré (SV Berolina Mitte) Schwarz wie Lasker 1892 gegen Showalter, doch der einzige deutsche Weltmeister stand damals schon ziemlich schlecht nach 15 Zügen. Die beiden spielten als Letzte. Während Lasker die Partie noch drehte, gelang dies Truong Son 126 Jahre später nicht. So konnte Mark Müller in der letzten Runde noch vorbeiziehen und mit 476,6 Punkten vor Truong Son 433,0 und Wolfgang 429,4 gewinnen.

Ein ausführlicher Bericht folgt demnächst beim Deutschen Schachbund (und auch hier), ebenso mehr Bilder und einige Partien. Die während des Turniers in einem selbstprogrammierten Skript geführten Ergebnisse können auf unserer speziell eingerichteten Seite nachgelesen werden. Die historischen Partien dazu wurden am 24. Dezember ergänzt.

laskerturnier.svberolinamitte.de | Bericht beim Deutschen Schachbund

Frank Hoppe

Zurück

Kommentare

Kommentar von Heinz Uhl |

Lieber Frank,

auch auf diesem Weg noch einmal Danke für dieses schöne und sehr kreativ gestaltete Turnier!

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr allen Mitgliedern von Berolina!

Heinz Uhl

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.