Platz 11 bei der Berliner Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft

Platz 11 bei der Berliner Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft

Frank Hoppe, Andreas Reiche, Thilo Keskowski und Uwe Sabrowski
Wolfgang Thormann
Frank Hoppe, Andreas Reiche, Thilo Keskowski und Uwe Sabrowski

Zur Berliner Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach am 6. Oktober hatten sich ein Spieler der 1. Mannschaft, einer der 2. Mannschaft und zwei von der 3. Mannschaft zusammengefunden. Die Aufstellung wurde am Freitag, zwei Tage vor dem Wettkampf, endgültig festgelegt: Thilo, Frank, Uwe und "Scottie". So ging es am Sonntagvormittag zum Quartierspavillon des SC Zugzwang in Prenzlauer Berg.

Sieben Runden Schweizer System bei einer Bedenkzeit von 15 Minuten plus 10 Sekunden je Zug waren ausgeschrieben. Wegen des Inkrements wurden nicht nur die Pausen zwischen den Runden sehr lang, sondern auch weil die Turnierleitung die Einzelergebnisse nicht sofort nach Erhalt erfaßte. Und ich hatte genug Zeit um wie üblich - nein nicht ein Schläfchen zu machen, sondern meine Partien lückenlos mitzuschreiben. Trotzdem hatte ich am Ende meistens viel mehr Restzeit auf der Uhr als mein Gegner. Einer meiner Spielpartner unkte, ich könne doch in der Zeit die Partien meiner drei Kameraden auch noch mitschreiben. Für die Partien von Thilo hätte es vielleicht sogar noch gereicht.

Br. Name DWZ 1
Siem
2
TSG2
3
KöSW
4
Zug1
5
Zug2
6
Matt
7
ChW2
Pkt. Leistung
      3:1 2:2 2:2 ½:3½ 4:0 1½:2½ 2½:1½    
1 Thilo Keskowski 2110 1 ½ 1 0 1 0 ½ 4,0 2056
2 Frank Hoppe 1951 1 1 1 0 1 0 1 5,0 2111
3 Uwe Sabrowski 1963 ½ ½ 0 ½ 1 ½ 1 4,0 1907
4 Andreas Reiche 1890 ½ 0 0 0 1 1 0 2,5 1500

Bei unseren Ergebnissen sticht insbesondere Scottie heraus, der irgendwie einen ganz schlechten Tag erwischt hatte. Am Abend entschuldigte er sich bei mir per SMS: "Sorry Leute das ich heut so schwach war." Glücklicherweise war er so schwach. Hätte Scottie Normalform gehabt, wären es andere Paarungen geworden, wir hätten stärkere Gegner gehabt und vorn weniger Punkte gemacht.

Ergebnisse

1. Runde

11 SV Berolina Mitte DWZ 3:1 SF Siemensstadt DWZ
1 Keskowski,Thilo () 2110 1:0 Heinze,Brian () 1855
2 Hoppe,Frank () 1951 1:0 Suhre,Florian () 1721
3 Sabrowski,Uwe () 1963 ½:½ Schilly,Hans-Joachim () 1660
4 Reiche,Andreas () 1890 ½:½ Azarvash,Aram () 1382

2. Runde

4 TSG Oberschöneweide II DWZ 2:2 SV Berolina Mitte DWZ
1 Jauk,Wilhelm (1) 2100 ½:½ Keskowski,Thilo (1) 2110
2 Bellmann,Rambald (1) 2006 0:1 Hoppe,Frank (1) 1951
3 Hahlbohm,Matthias (1) 1982 ½:½ Sabrowski,Uwe (½) 1963
4 Thormann,Wolfgang,FM (1) 2072 1:0 Reiche,Andreas (½) 1890
Berolina - TSG 2
Frank Hoppe
Berolina - TSG 2

3. Runde

4 SV Berolina Mitte DWZ 2:2 SV Königsjäger Süd-West DWZ
1 Keskowski,Thilo (1½) 2110 1:0 Escher,Clemens (2) 2089
2 Hoppe,Frank (2) 1951 1:0 Nohr,Jonas (½) 2037
3 Sabrowski,Uwe (1) 1963 0:1 Eilenberg,Jonas (1½) 1972
4 Reiche,Andreas (½) 1890 0:1 Schmidt,Fabian (1) 1813

4. Runde

4 SC Zugzwang DWZ 3½:½ SV Berolina Mitte DWZ
1 Barath Madhan (2) 2222 1:0 Keskowski,Thilo (2½) 2110
2 Polatel,Ali (2) 2196 1:0 Hoppe,Frank (3) 1951
3 Schildt,René (3) 2087 ½:½ Sabrowski,Uwe (1) 1963
4 Lang,Martin (0) 1730 1:0 Reiche,Andreas (½) 1890

5. Runde

7 SV Berolina Mitte DWZ 4:0 SC Zugzwang II DWZ
1 Keskowski,Thilo (2½) 2110 1:0 Tolkmitt,Jens (2) 1771
2 Hoppe,Frank (3) 1951 1:0 Hohn,August (2) 1681
3 Sabrowski,Uwe (1½) 1963 1:0 Kothe,Manfred (2) 1693
4 Reiche,Andreas (½) 1890 1:0 Nguyen,Phuc Nhat (1) 1265

6. Runde

4 SV Mattnetz Berlin DWZ 2½:1½ SV Berolina Mitte DWZ
1 Schnabel,Bennett (3) 2081 1:0 Keskowski,Thilo (3½) 2110
2 Schnabel,Ralf (4) 2160 1:0 Hoppe,Frank (4) 1951
3 Mahling,Thomas (3½) 1939 ½:½ Sabrowski,Uwe (2½) 1963
4 Kasper,Mike (2½) 1672 0:1 Reiche,Andreas (1½) 1890
-
[Hoppe,Frank]
Berolina - Mattnetz
Frank Hoppe
Berolina - Mattnetz

7. Runde

7 SV Berolina Mitte DWZ 2½:1½ Chemie Weißensee II DWZ
1 Keskowski,Thilo (3½) 2110 ½:½ Voigt,Ingo (3½) 1924
2 Hoppe,Frank (4) 1951 1:0 Pröschild,Matthias (2½) 1873
3 Sabrowski,Uwe (3) 1963 1:0 Vollmar,Torsten (3½) 1666
4 Reiche,Andreas (2½) 1890 0:1 Vollmar,Timo (2) 1284
-
[Hoppe,Frank]

Partien von Frank Hoppe

-
B51
Pl. Mannschaft TWZ S R V MP BP SoBe
1. SC Kreuzberg 2300 6 0 1 12 19.0 170.50
2. TSG Oberschöneweide 2320 4 3 0 11 19.5 178.50
3. SC Rotation Pankow 2237 4 2 1 10 18.5 149.00
4. SC Zugzwang 95 2121 4 2 1 10 17.5 147.00
5. SV Mattnetz Berlin 2074 4 1 2 9 17.0 128.00
6. SC Weisse Dame 2114 4 1 2 9 15.5 109.50
7. SC Kreuzberg II 2123 4 1 2 9 15.5 99.00
8. TSG Oberschöneweide II 2130 3 2 2 8 18.5 138.50
9. BSV 63 Chemie W'see 2060 3 2 2 8 16.5 115.00
10. TSV Mariendorf 1897 1965 4 0 3 8 16.0 80.00
11. SV Berolina Mitte 2026 3 2 2 8 15.5 96.50
12. SC Rochade 1952 3 1 3 7 16.0 88.00
13. SV Königsjäger S-W 2036 2 3 2 7 14.0 106.50
14. SC Friesen Lichtenberg 1961 3 1 3 7 14.0 88.00
15. SG NARVA Berlin 1976 3 1 3 7 13.5 98.00
16. SK Tempelhof 1931 1842 2 2 3 6 15.5 64.00
17. BSV 63 Chemie W'see II 1779 1 4 2 6 13.0 83.50
18. SC Zugzwang 95 II 1794 3 0 4 6 12.5 40.50
19. SC Eintracht Berlin 1760 1 4 2 6 11.5 72.00
20. SC Kreuzberg III 1860 2 2 3 6 11.5 67.00
21. SC Rochade II 1836 3 0 4 6 11.0 48.00
22. SC Freibauer Schöneberg 1626 2 1 4 5 12.0 40.50
23. SSV Rotation Berlin 1903 2 1 4 5 11.5 38.50
24. SF Siemensstadt 1630 1 1 5 3 10.0 30.50
25. SV Königsjäger S-W II 1451 1 1 5 3 9.0 26.00

Es wäre wünschenswert wenn sich für Berliner Mannschaftsmeisterschaften im Schnell- oder Blitzschach oder anderen Mannschaftsturnieren auch mal Spieler aus den unteren DWZ-Regionen finden. Fehlende Spielpraxis mit Nicht-Berolinamitgliedern in allen Bedenkzeitversionen ist mit ein Grund für eine auf niedrigem Niveau stagnierende Spielstärke.

Turnierseite des Berliner Schachverbandes

Frank Hoppe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 4?