Schiedsrichter-Lehrgang: 6 von 9 haben es geschafft!

Schiedsrichter-Lehrgang: 6 von 9 haben es geschafft!

Die Teilnehmer füllen die Stammdatenzettel für Carsten Schmidt aus

Das ist doch mal eine wirklich gute Nachricht: Sechs unserer neun zum Verbandsschiedsrichter-Lehrgang angetretenen Mitglieder haben die Lizenz zum "Schiedsen" in der BMM und anderen Turnieren erworben!

Am gestrigen Sonnabend brüteten wir zwei Stunden über 20 kniffligen Fragen im Steinhaus des SV Empor. Mit 80% der Punkte war das Ziel erreicht, mit 70% mußte man zum Referenten Christian H. Kuhn in die mündliche Nachprüfung. Während Kuhn die mehrseitigen Prüfungsbögen auswertete, brachte uns ISR Lothar Oettel die Bedienung von Silver- und DGT-Uhr bei. Eine halbe Stunde vor dem Seminarende um 16 Uhr erschien Kuhn wieder auf der Bildfläche und teilte das Ergebnis mit.

Und noch eine gute Nachricht ...

Was soll an 6 aus 9 gut sein, wird sich der Leser fragen. Da sind doch drei durchgefallen. Mitnichten! Katja, Stefan und Spartac haben nicht an der Prüfung teilgenommen und bekamen einen Alternativtermin am nächsten Sonnabend. Prüfungsort ist nach meiner letzten Information ein Raum in Stefan's Anwaltskanzlei. Heimvorteil für Stefan?! Mal sehen.

Die Fragen waren schwerer als erwartet. Beim Lesen der ersten Fragen wollte ich schon fast das Handtuch werfen. Dann habe ich erstmal ein paar übersprungen und mich den vermeintlich leichteren Aufgaben gewidmet. Zwischendurch meinte Christian Kuhn, wir schreiben alle viel zu viel. Das ging wohl auch an meine Adresse. Mindestens zweimal strich ich wieder was durch und versuchte eine bessere Antwort zu formulieren. Als ich noch eine Handvoll Aufgaben vor mir hatte, gab die Jüngste im Teilnehmerfeld, Lea, ihre Bögen schon wieder ab. Als 14-jährige Schülerin ist sie ja Prüfungen und Klassenarbeiten gewohnt.

Als ich fünf Minuten vor Ultimo meine Bögen abgab und mich damit in mein Schicksal fügte, flachste ich draußen mit Scottie, das wir zusammen wohl mit Mühe und Not die 70% schaffen könnten. Welche Überaschung als uns Kuhn das Ergebnis mitteilte. 15 der 17 Teilnehmer haben es sofort geschafft, nur zwei müssen in die Theorieprüfung! Die sechs Berolina-Teilnehmer erwischte es nicht.

Hier die Namen der neuen Verbandsschiedsrichter unseres Vereins:

  • Frank Hoppe
  • Stefan Landt
  • Peter Müller
  • Martin Petruschke
  • Andreas Reiche
  • Jens Rennspieß

Herzlichen Glückwunsch!

Nachfolgend noch ein paar Fotos vom zweiten und dritten der ingesamt fünf Seminartage.

Zurück

Einen Kommentar schreiben