Trainingsabend Nr. 6 - ein Rückblick

Trainingsabend Nr. 6 - ein Rückblick

Aufgaben: Finde den besten Zug!
Frank Hoppe
Aufgaben: Finde den besten Zug!

Am 2. August hatte unsere Vorsitzende Katja Sommaro zum Training eingeladen und dazu einige Themen vorbereitet. Am Tag davor hatte ich sie im Roten Rathaus beim Berlin-Open getroffen, wo sie mit Hans-Jürgen Meißner das Programm dieses Abends nochmal durchging.

Ungefähr acht Schachfreunde fanden sich an jenem Freitag im "en passant" ein, darunter mit Peter Müller, Stefan Hölz und mir drei Spieler der 1. Mannschaft. Im ersten Teil mußten einige Aufgaben vom Blatt gelöst werden, ohne die Diagramme auf dem Brett aufzubauen oder gar Züge auszuprobieren. Bei der Abfrage der Aufgaben erwischte mich Katja auf dem falschen Fuß, denn die Diagramme auf dem Blatt waren nur schwer lesbar. So hatte ich aber wenigstens eine Entschuldigung für meine nichtgegebenen Antworten auf die beste Fortsetzung.

Nach der Vorführung einer Partie durch Katja, die das Hauptthema des Abends repräsentierte, waren im letzten Teil die Züge von Meister Wilhelm Steinitz in seiner Partie gegen Curt von Bardeleben (Meisterturnier Hastings 1895) zu finden. Los ging es ab dem 14. Zug, dem bis zum Ende noch elf weitere folgen sollten. Für jeden gefundenen Zug gab es bis zu 20 Punkte. Insgesamt konnte man so auf 100 Punkte kommen.

-
1895[Johannes Fischer]

Mehr zur Partie: ChessBase | Wikipedia

Mit meinen erreichten 80 Punkten war ich etwas unzufrieden, zumal mir Katja für meinen 23. und 24. Zug keine Punkte geben wollte und ich so wichtiges Terrain im Wettkampf mit den anderen einbüßte. Erfolgreicher punkteten Peter Müller 93, Robert Grätz 92, Jens Rennspieß 88 und Stefan Hölz 81.

Das nächste Training ist für den 6. September geplant und Thomas Hämmerlein wird dies leiten.

Frank Hoppe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 6.