Wiedereröffnung "en passant" mit Blitzturnieren gefeiert

Am 2. Juli 2021 hat unser Spiellokal nach über acht Monaten Pause aufgrund der Corona-Pandemie wieder geöffnet. Zum Auftakt haben wir gleich ein gut besuchtes Blitzturnier durchgeführt, dem am nachfolgenden Freitag ein nächstes folgte.

Blitzturnier 5+0 am 2. Juli 2021

Pl. Name DWZ Verein Pkt. SoBe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2
1. Phuc Nguyen 1639 Berolina 9,0 42,50 x 1 0 1 1 0 1 1 1 1 1 1
2. Charly Gräfe 1999 Friedrichshagen 8,0 41,00 0 x 1 1 1 1 0 1 0 1 1 1
3. Gerald Drißner 1950 Berolina 8,0 34,50 1 0 x 0 0 1 1 1 1 1 1 1
4. Gerd Schönfeld 1977 Berolina 8,0 33,50 0 0 1 x 0 1 1 1 1 1 1 1
5. Martin Windmüller 1730 Berolina 7,5 33,00 0 0 1 1 x 0 1 ½ 1 1 1 1
6. Peter Lehe 1568 Berolina 6,5 30,00 1 0 0 0 1 x 1 0 1 ½ 1 1
7. Jens Rennspieß 1728 Berolina 5,0 18,00 0 1 0 0 0 0 x 0 1 1 1 1
8. Bernd Hiller 1753 Berolina 4,0 18,75 0 0 0 0 ½ 1 1 x 0 ½ 0 1
9. Thomas Müller 1746 Berolina 3,0 14,00 0 1 0 0 0 0 0 1 x 0 0 1
10. Joachim Stock 1568 Berolina 3,0 10,25 0 0 0 0 0 ½ 0 ½ 1 x 1 0
11. René Donath 1059 Berolina 2,0 7,00 0 0 0 0 0 0 0 1 1 0 x 0
12. Andreas Grosch 2,0 5,00 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1 x

Anfangs war nicht klar, ob überhaupt genügend Spieler zusammenkommen würden, um das auf der Homepage angekündigte Schnellturnier veranstalten zu können und ich war ehrlich gesagt nicht ganz auf der Höhe, was das Programm SwissChess betrifft. Wir einigten uns auf ein Blitzturnier mit 5 Minuten Bedenkzeit ohne Inkrement. Nach spätestens drei Runden merkte ich, dass ich im SwissChess nicht das Rutschsystem eingestellt hatte, was zu scheinbar unsinnigen Paarungen und bei mir zur völligen Verwirrung führte. Das Elfmeterschießen zwischen Spanien und der Schweiz verschaffte mir die nötige Atempause, um kurz durchzuatmen und zu erkennen, dass wir weiterspielen konnten, nur eben ohne Rutschsystem. Die Abschlusstabelle führt unser neues Mitglied Phuc Nguyen, der einen sensationellen Einstand hinlegte. Möglicherweise gab es aber ein falsches Ergebnis in der Partie Gräfe gegen Müller, was aber nach dem Turnier nicht mehr abschließend geklärt werden konnte.

Jens Rennspieß

Blitzturnier 5+0 am 9. Juli 2021

Pl. Name DWZ Verein Pkt. SoBe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
1. Frank Hoppe 1915 Berolina 14,5 108,75 x 1 1 1 2 2 2 2 2
2. Wolfgang Vandré 2038 Berolina 14,5 105,25 ½ x 1 1 2 2 2 2 2 2
3. Peter Müller 2008 Berolina 13,0 1 1 x 1 1 1 2 2 2 2
4. Uwe Sabrowski 1947 Berolina 11,0 83,00 1 1 1 x 1 0 1 2 2 2
5. Phuc Nhat Nguyen 1639 Berolina 11,0 79,50 1 0 1 1 x 1 2 2 2 1
6. Gerald Drißner 1950 Berolina 8,0 0 0 1 2 1 x 1 0 1 2
7. Bernd Hiller 1753 Berolina 6,0 0 0 0 1 0 1 x 2 1 1
8. Reinhard Weigelt 1763 Berolina 5,0 0 0 0 0 0 2 0 x 1 2
9. Joachim Stock 1607 Berolina 4,0 0 0 0 0 0 1 1 1 x 1
10. René Donath 1059 Berolina 3,0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 x

Mit einem Informationsdefizit startete ich in mein Comeback im "en passant", nachdem ich am 2. Juli wegen Urlaubs nicht anwesend sein konnte. Ich hatte doch glatt die Mail unseres Vorsitzenden Wolfgang Vandré nicht genau gelesen, in den nächsten Wochen am Freitag abwechselnd Schnell- und Blitzschach zu spielen. Und da auch Spielleiter Jens Rennspieß nicht wie angekündigt anwesend war, mußte ich statt eines Abend mit Smalltalk schnell ein Turnier auf die Beine stellen. Nach einigen Minuten Diskussion einigten wir uns wieder auf 5-Minuten-Blitzschach. Und da wir auch nur 8 Teilnehmer waren, gleich doppelrundig.

Doch wie so immer kamen noch Spieler hinzu. Als Erster der Vorwochensieger Phuc Nhat Nguyen, der durch die Deutsche Schach-Onlineliga bei uns passives Mitglied wurde, eigentlich aber bei TSG Oberschöneweide spielt. Als Nächster stand Neumitglied Gerald Drißner etwas verloren im Raum. Da es noch möglich war mit 11 Teilnehmern zu spielen und die 1. Runde gerade zu Ende war, nahm ich ihn auf. Daraufhin ließ Ulrich Branstner (DWZ 1906), der 0:2 gegen Reinhard Weigelt verloren hatte, verlauten, er müßte pünktlich zu Hause sein und das Turnier würde zu lange dauern. Gerald spielte für Uli weiter. Übrigens war Uli am Turnierende immer noch anwesend...

Den besten Start in das Turnier hatte ich mit 9½ aus 10. Nur gegen Wolfgang gab ich einen halben Punkt ab. Der sollte am Ende mitentscheidend sein für die Zweitwertung. Dabei hatte ich Wolfgang gar nicht auf der Rechnung als möglichen Konkurrenten im Kampf um den Turniersieg. Mehr Gefahr witterte ich von Peter und Uwe. So kam es aber nur in den direkten Duellen zu glücklichen 1:1en meinerseits. Vorausgegangen war meine erste Niederlage im Turnier in Partie 12 gegen Phuc Nhat, den ich im Opferangriff überwältigen wollte, dabei aber ausgekontert wurde. Peter wischte gleich nach (also damit zwei Niederlagen hintereinander) und Partie zwei konnte ich gerade noch so drehen.

Nach meinen Punktverlusten konnte Wolfgang aufschließen und bis zum Turnierende gaben wir uns keine Blöße mehr. Aufgrund meines Sieges gegen Wolfgang hatte ich ein paar Sonneborn-Berger-Punkte mehr.

Im Anschluß an das Turnier forderte mich Peter noch zu einem Match heraus. Ich ging sang- und klanglos in den ersten vier Partien unter. Nach meinem 1:4 machte Peter den fünften Punkt. Danach spielte er plötzlich neue Varianten und ich kam noch auf 3:5 heran. Danach verabschiedete ich mich.

Nächster Freitag, 16. Juli - Schnellturnier

Nach zweimal Blitzturnier ist nächsten Freitag endlich ein Schnellturnier geplant. Im Sinn ist mir eine Bedenkzeit von 10+0 oder 15+0 und das Ganze als Rundenturnier - bei nicht mehr als 8 Teilnehmern. Beginn etwa 19.30 Uhr.

Frank Hoppe

Zurück

Kommentare

Kommentar von Gerd Wolff |

Hallo Frank !
eswäre sehr schön , wenn die Abstimmung für alle Mitglieder machbar wäre - ich habe gerade mit Werner darüber gesprochen. Ich bin FÜR eine Witerführung ! Ist das nun Blau , Grün , Gelb , Rot ?!

Kommentar von Gerd Wolff |

Danke , daß es jetzt mit der Abstimmung hinhaut. Der Link war sehr hilfreich , wollte es nur erwähnen. Obige Zeilen entfallen daher - Sehr Gut : Frank !

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 3.