Nachrichten

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Die SG Weißensee veranstaltet am 17. Mai (Christi Himmelfahrt) ihr drittes Einladungsturnier für Mannschaften. Maximal 16 Mannschaften spielen erst ein Rundenturnier, die besten acht anschließend ein sogenanntes Play-Off bis zum Turniersieg. Danach gibt es noch ein gemütliches Beisammensein am Grill (Foto: 2011).

Interessenten können sich gern bei mir per Email oder im Forum melden.

Download 2012Mannschaftsblitz.pdf

[Fotos vom letzten Jahr]


Am 27. April steht eine Simultan-Veranstaltung auf dem Terminplan. Dafür fehlt noch ein Simultangeber. Da unsere besten Spieler ihre verlegte Feierabendliga-Begegnung gegen Hermsdorf nachholen müssen, bat mich unser Vorsitzender den Job zu übernehmen. Doch eigentlich habe ich an diesem Abend etwas anderes vor.


Bald beginnen die Klassenturniere der Berliner Einzelmeisterschaft. Neu ist, dass die Turniere ausschließlich auf Donnerstag angesetzt sind.

Die Anmeldungen erfolgten bis zum 23.4.2012 über die entsendenden Vereine an den BSV.

Wer lieber eine BEM-Gruppe spielen will, die nicht von Bero durchgeführt wird, sondern bei einem anderen Verein - auch das ist möglich. Meldung ebenso über Wewi.


Die 4.Mannschaft hat mit einem ungefährdeten 7:1-Erfolg beim Gehörlosen-SV den Wiederaufstieg in die 1.Klasse perfekt gemacht. Verfolger Zugzwang III kann bei 3 Punkten Rückstand nicht mehr aufholen. Nun geht es am letzten Spieltag „nur noch“ um Platz 1, denn auch der Spitzenreiter, TSV Marienfelde, hat natürlich den Aufstieg in der Tasche.

Folgen weitere Aufstiege?


Robert hat im Forum schon darauf hingewiesen: In der Nacht vom Sonnabend zu Sonntag wird die Nacht eine Stunde kürzer. Die Uhren werden 2:00 auf 3:00 Uhr vorgestellt.

Wer diesen Umstand vergisst und vermeintlich pünktlich kommt, ist erst 10:00 Uhr da und verliert kampflos!


Offiziell ist der Start der beiden Turniere (einmal mit und einmal ohne Engines) erst am 1. April. Doch bereits jetzt können die Züge gemacht werden und im enginefreien Turnier sind einige Partien auch bereits recht weit fortgeschritten.


Seit gestern hat unser Verein ein eigenes Konto - bei der Deutschen Skatbank. Die Vereinsbeiträge, Spenden und andere Geldzuwendungen können ab sofort auf dieses Konto überwiesen werden (Bankdaten links im Menü unter Verein oder im Forum). Sobald mir die Unterlagen über die Vereinsfinanzen von meinem Vorgänger Olaf Kreuchauf übergeben wurden, informiere ich alle Mitglieder über ihren derzeitigen Finanzstatus. Ich möchte Euch bitten, mir dazu Eure Email mitzuteilen, soweit ihr noch nicht im Forum registriert seit.

[Mehr im Forum (Zugriff nur für Vereinsmitglieder)]


In einem Monat soll die nächste Vereinsmeisterschaft im Fernschach beginnen. Gespielt wird in zwei Gruppen, in einer davon ist die Benutzung von schachspielenden Programmen (Engines) verboten. Für diese Gruppe meldeten bisher vier Spieler, für die reguläre Gruppe drei Spieler.

Für das Mitspiel ist keine Software außer ein Internet-Browser (z.B. Internet Explorer, Firefox) nötig. Gespielt wird auf dem Server des Deutschen Fernschachbundes. Eine Mitgliedschaft dort ist nicht erforderlich.

Meldeschluß ist der 10. März.

[Mehr Informationen]


Plötzlich und unerwartet lag in meinem BdF-Postkasten heute die Aufgabe von Wolfgang Draeger in der nebenstehend abgebildeten Stellung. Nach meinem letzten Zug 59. h3-h4 fand er keine erfolgversprechende Fortsetzung mehr.


Von "standesgemäßem Vorfahren" war die Rede als ich etwa zehn Minuten vor Neun per Taxi in der Anna-Ebermann-Straße eintraf. Eine Anspielung auf mein (möglicherweise) neues Amt als Finanzminister des Vereins. Das ich lediglich die falsche Straßenbahn genommen hatte und irgendwo in Marzahn gestrandet war, glaubte mir wohl keiner so richtig. Der unplanmäßige Umweg kostete mich inklusive Trinkgeld 13 Euro. Wenigstens wurde ich etwas durch meinen vollen Punkt gegen André Jaeger entschädigt.

Mein Erfolg und der von Alfred Barwich am 8. Brett stand nach drei Stunden fest. Wir führten 2:0 und waren zuversichtlich.